Klärschlammtrocknung

Weniger als 10 Prozent Wassergehalt

In unserer Klärschlammtrocknungsanlage werden kommunale Klärschlämme aus dem süddeutschen Raum getrocknet.

Die Anlagenkapazität beträgt rund 22.000 Tonnen entwässerter Klärschlämme pro Jahr. Die Klärschlämme werden mit einem Wassergehalt von ca. 78 % bei der TEAtherm GmbH angeliefert und über einen Bandtrockner mittels Wärme aus dem Kraftwerk auf einen Wassergehalt von < 10 % getrocknet. 


Dadurch entsteht das sogenannte Klärschlammtrockengut, welches sich gut als Brennstoff in Kraftwerken oder Monoverbrennungsanlagen oder als Sekundärrohstoff in der Zementindustrie eignet.